Buslinie 8 im Komponistenviertel – Kompromiss mit der „Kleinen Schleife“?

UFW begrüßt Antrag der Grünen im Ortsbeirat Nordost

Wiesbaden – Am kommenden Dienstag entscheidet der Ortsbeirat Nordost über die neue Streckenführung der Buslinie 8 im Komponistenviertel. Geplant sind drei neue Haltestellen, um die Lücken im Stadtgebiet gemäß dem Nahverkehrsplan zu schließen. Eine Variante mit zwei Haltestellen und verkürzter Streckenführung wäre jedoch auch möglich und wird von mehr als 100 Anwohnern und einem Prüfauftrag der Grünen-Fraktion unterstützt.

„Bis jetzt haben wir bereits 111 Unterschriften im Viertel gesammelt, die sich für einen Kompromiss aussprechen. Ich freue mich sehr, dass wir auf ein offenes Ohr bei manchen Ortbeiratsmitgliedern gestoßen sind, die eine alternative Streckenführung prüfen lassen wollen“ so die stellv. UFW-Fraktionsvorsitzende Susanne Pöpel.

Der Vorschlag der „Kleinen Schleife“ mit einer Haltestelle in der Abeggstraße vor der St. Mauritius Kirche und einer weiteren Haltestelle in der Richard-Wagner-Straße vor dem Tegut würde gewährleisten, dass die Anwohner wie vorgegeben innerhalb eines Radius von 300 Metern eine Haltestelle erreichen können. Zusätzlich würde diese Lösung den Bedenken vieler Anwohner und der Robert-Schumann-Grundschule Rechnung tragen.

„Bei den Planungen sollten auch die konstruktiven Vorschläge der Bürgerschaft einbezogen werden: keine Überversorgung im Komponistenviertel. Mit dem Kompromiss könnten alle gut leben – die Busbefürworter bekommen ihren kürzeren Laufweg, die Busgegner die verkürzte Route“ sagt Pöpel abschließend.